Business Treiber Globalisierung

IST GLOBALISIERUNG EIN BUSINESS TREIBER FÜR IHREN GESCHÄFTSERFOLG?

DR. THOMAS KLEVERS, MANAGING PARTNER GEPRO MBH

In einem Grundsatzbeitrag haben mein Kollege Alex Rehn von T&O und ich über die Bedeutung berichtet, die richtigen Business Treiber für den zukünftigen Erfolg zu identifizieren. Ich möchte Ihnen nun einen Business Treiber vorstellen, der für viele Unternehmen ein wichtiger Treiber für den Erfolg ist: die globale Aufstellung, um globale Märkte zu bedienen.

Globalisierung ist nicht tot, wie heutzutage in den Medien oft zu lesen. Kann auch gar nicht sein, denn Globalisierung war einer der Treiber für einen zunehmenden Wohlstand in der Welt in den letzten dreißig Jahren. Ein großer Teil der Menschheit lebt heute in Ländern mit mittleren Einkommen, während z.B. 1966 noch 50% der Weltbevölkerung mit weniger als 2$ pro Tag auskommen mussten (heute noch 9%). Und dieser große Teil der Weltbevölkerung will wachsenden Wohlstand genießen, denn das bedeutet Sicherheit, Gesundheit und Bildung.

Was hat das mit Ihnen und Ihrem Unternehmen zu tun? Hier entstehen neue Märkte, die Märkte der Zukunft. Man muss nicht Anhänger*in eines ungezügelten Konsums sein, um dennoch die entstehende Nachfrage zu erkennen: Wohnen, Kochen, Arbeiten, Gesundheit, Mobilität, Freizeit – in vielen Bereichen entstehen vehement steigende Nachfragezahlen, und die Wachstumsmöglichkeiten verlagern sich vom Binnenmarkt in globale Märkte. 

Unternehmen, die sich frühzeitig auf diese Entwicklung einstellen, werden davon profitieren und gewinnen sowie langfristig ihre Zukunft sichern. Das bedeutet, dass intelligente Konzept entwickelt werden müssen, diese Märkte zu erreichen. "Made in Germany" ist bei zunehmendem Wohlstand immer noch ein Verkaufsargument, aber nicht unbedingt zu "Costs from Germany".

Ist eine Produktion im Ausland der richtige Weg? Produktentwicklung in Deutschland, Produktion dann lokal im Ausland? Oder sollten auch Entwicklungsbereiche verlagert werden, um Kosten zu senken oder vor allem auch lokale Bedürfnisse besser berücksichtigen zu können? Woher sollen Teile bezogen werden? Lokal oder global? Wie sieht die Supply Chain aus? Heute und in einigen Jahren?

Bei der Beantwortung der Fragen muss natürlich auch berücksichtigt werden, welche Ressourcen das Unternehmen zur Verfügung hat. Angefangen von den Ressourcen zur Planung über die Möglichkeiten, die Zielmärkte auch zu bedienen – also Vertrieb, Abwicklung, Technik usw. Vielleicht sind liegt die Zukunft auch in der Zusammenarbeit mit anderen Unternehmen oder Gruppen, um die Zukunftsmärkte wirtschaftlich erfolgreich zu erreichen.

Beispiele für erfolgreiche Konzepte und eine gelungene Gestaltung der Business Treiber gibt es einige: Grohe bildet zusammen mit Don Bosco Mondo e.V.  in Indien Sanitärinstallateure aus und schafft sich somit eine künftige Käufergruppe. Oder: VW baut in einem kleinen Werk in Ruanda den Polo im sog. Semi-Knock Down-Verfahren: Teilweise montierte Fahrzeugkomponenten aus Südafrika werden in Ruanda zusammengesetzt. Damit verschafft sich VW in Ruanda einen Marktvorteil, da als erster Hersteller präsent. Und noch ein Beispiel (Zitat WirtschaftsWoche): Beiersdorf ist seit Anfang der Achtzigerjahre in Kenia am Markt. Ursprünglich war das kleine Investment eher ein philanthropisches Projekt; inzwischen stützt der Familienkonzern seine starke Stellung in der Region auf die Präsenz vor Ort. Heute produzieren 90 Mitarbeiter 60 Produkte exklusiv für Ostafrika. Die 1800 Tonnen Creme, die das Werk Nairobi im Jahr herstellt, mag Hamburg in zwei, drei Tagen schaffen. Doch „unsere Absatzmärkte wachsen hier so sehr, dass wir der Nachfrage oft kaum hinterherkommen“, berichtet Beiersdorf.

Ein für viele Unternehmen wichtiger Business Treiber ist das Thema Globalisierung und die Partizipation daran.  Damit verbunden ist die Fragestellung nach der Aufstellung einer "globalen Produktion und Logistik". Wir unterstützen Unternehmen dabei, diese Fragestellungen zu durchleuchten und die Weichen für einen zukünftigen Erfolg zu stellen. Von Workshops und Meinungsaustausch zu Möglichkeiten, Chancen, Risiken und Gestaltungsmöglichkeiten einer globalen Aufstellung bis hin zur konkreten Ausarbeitung von "Footprints" unterstützen wir mit hoher Kompetenz und Erfahrung.

Informationen zum Thema Footprint finden Sie auch hier:
https://www.gepro.com/de/was-wir-machen/manufacturing-footprint

Informationen zum Thema Business Treiber:
https://www.gepro.com/de/news/wohin-geht-die-reise

Sollten Sie gerne weiter spannende Beiträge von Dr. Thomas Klevers und Kollegen der GEPRO lesen wollen: Hier können Sie sich registrieren!


Alle Nachrichten