Nach Covid-19 den Wiederaufbau gestalten

Video auf YouTube ansehen

Das GEPRO-Team hat eine Vorgehensweise für einen erfolgreichen Neustart entwickelt

Offenbar entspannt sich derzeit die aktuelle Covid 19-Situation, und viele Unternehmen denken an einen Wiederanlauf ihrer Produktion und Logistik. Die Aufgabe besteht nun darin, diesen Wiederanlauf erfolgreich zu gestalten, die Lieferfähigkeit wiederherzustellen und die Wettbewerbsfähigkeit abzusichern.

Derzeit bestehen natürlich enorme Unsicherheiten über die weitere Entwicklung: wie entwickelt sich die Nachfrage, welche Märkte sind wann in welchem Maße wieder zugänglich, welche Lieferanten können wann wieder was liefern, welche Maßnahmen müssen in den Betrieben getroffen werden, um eine weitere Ausbreitung des Virus zu verhindern – viele dieser Fragen können nur annähernd zuverlässig beantwortet werden. Das gleicht einem Jonglieren mit vielen Bällen. In dieser Situation sind hohe Reaktionsfähigkeit und schnelle Entscheidungsprozesse entscheidend, verbunden mit einem hohen Maß an Kreativität und Flexibilität.

Der Blick muss aber auch auf die "post-Covid-19-Zukunft" gerichtet werden: wie können dauerhaft Stabilität wiedergefunden und die Zukunftsorientierung gestaltet werden? "Überall entwickeln sich die Chancen aus den Problemen" – so Nelson Rockefeller, von 1958 bis 1979 Gouverneur von New York. Es gilt, diese Chancen zu nutzen und die dafür notwendigen Veränderungen jetzt einzuleiten.

Ein gelungener Wiederanlauf mit der Perspektive einer langfristig erfolgreichen Marktpositionierung erfolgt in drei Phasen:

  • Ramp up: Betriebe wieder hochfahren, unter Berücksichtigung aller Einflüsse
  • Anpassen: Prozesse und Funktionen an neue Gegebenheiten anpassen und gestalten
  • Optimieren: Prozesse und Funktionen optimieren und zukunftsorientiert ausrichten
Unser GEPRO-Vorgehen zum Ramp-Up und Restart nach Covid-19

In der Ramp up-Phase müssen vordringlich Lieferengpässe ermittelt und Lieferketten stabilisiert werden. Viele Lieferanten sind derzeit entweder ausgefallen, noch nicht wieder lieferbereit oder logistisch nicht erreichbar. In Produktion und Logistik müssen Abläufe und Strukturen aufgrund von Maßnahmen zur Verhinderung von Covid 19-Neuinfektionen angepasst werden. Dazu gehören Arbeitszeit- und Schichtmodelle, aber auch Anpassungen von Parametern in den Planungssystemen.

Das Produktionsprogramm ebenso wie die Ressourcenplanung müssen mit der Verfügbarkeit von Lieferungen und der Nachfrage abgestimmt werden, ebenso wie mit Auslieferungs- und Inbetriebnahme-Möglichkeiten. Letztlich müssen alle Maßnahmen unter Kostengesichtspunkten evaluiert werden.

Das Ramp up erfordert eine bereichsübergreifende Task Force, in der alle beteiligten Bereiche wie Produktion, Logistik, Supply Chain, Auftragsabwicklung, HR, Controlling etc. vertreten sind. Diese Task Force verknüpft die Maßnahmen in den einzelnen Bereichen und synchronisiert den Hochlauf. Schnelligkeit und Flexibilität sind wesentliche Erfolgsfaktoren. Die Task Force arbeitet daher in enger Verbindung zum Management; notwendige Entscheidungen können dadurch schnell getroffen werden. Wir bieten in dieser Phase kompetente Unterstützung beim Aufbau und der Führung der Ramp up-Task Force an. Üblicherweise gehören diese Aufgaben nicht zum Tagesgeschäft der Unternehmen, weshalb sich die Unterstützung durch erfahrene externe Interimskräfte anbietet. Durch den Einsatz unserer bewährten RBE-Methode (Rapid Business Elevating), die ein schnelles und systematisches Ramp up ermöglicht, erreichen wir eine hohe Effizienz und schnelle Erfolge.

In der Phase "Anpassen" gilt es, Prozesse und Strukturen auf Basis der Erkenntnisse der Ramp up-Phase anzupassen und neu zu gestalten. In der Supply Chain müssen Lieferanten ausgetauscht und ergänzt werden. In der Produktion und Logistik muss die Wertschöpfungstiefe überprüft und anpasst werden – das In- oder Outsourcing von Prozessen muss neu überdacht werden. Logistische Abläufe müssen modifiziert werden. Aufgrund der verlorenen Umsätze und der abgeflossenen Liquidität werden entsprechende Kostensenkungsprogramme initiiert.

Die Ramp up-Task Force wird auch in dieser Phase weiterarbeiten. Ihre Arbeit wird zunehmend durch einzelne Projektteams unterstützt, die für die jeweiligen Aufgaben initiiert werden. Die auch hier benötigte Schnelligkeit und Flexibilität in Bearbeitung und Entscheidung wird durch eine agile Projektorganisation erreicht. Wir unterstützen in dieser Phase zum einen durch erfahrenes Projektmanagement, zum anderen durch Expertise in den Themenbereichen Optimierung und Neu-Gestaltung von Prozessen und Strukturen in Produktion, Logistik, Supply Chain und Order Management sowie Kostensenkung in Produktion und produktionsnahen Bereichen. Mit unseren Methoden wie Lean 4.0 und Process Mining erreichen wir schnelle und nachhaltige Ergebnisse.

In der Phase "Optimieren" folgen die Maßnahmen zur zukunftsorientierten Ausrichtung, die entscheidend für einen langfristigen Erfolg sind: wo wird in Zukunft produziert bzw. bezogen, wie sieht die langfristige Supply Chain aus? Eine wesentliche Aufgabe ist die Erarbeitung eines "Global Manufacturing & Logistic Footprints" und die Klärung der Frage, ob neue Produktionen aufgebaut, existierende Produktionen übernommen oder vorhandene Standorte optimiert werden müssen. In dieser Phase muss das Risiko-Management geschärft und die Einführung von Digitalisierung und Automation beschleunigt werden, um die Resilienz des Unternehmens zu erhöhen.

In dieser Phase werden Fachteams die Themen bearbeiten, im Rahmen eines ganzheitlichen Optimierungsprogramms. Dieses Programm muss zentral organisiert und gesteuert werden. Dazu stellen wir die Fachleute für ein agiles Projektmanagement bereit, um eine effiziente und straffe Abarbeitung zu erreichen, sowie die Experten für Fachthemen wie Global Footprint-Strategien, Supply Chain-Optimierung, Technical Due Dilligence sowie Digitalisierung und Automatisierung. In diesen Themenbereichen, die seit vielen Jahren unsere Kernkompetenzen sind, verfügen wir über bewährte und innovative Methoden und Werkzeuge, um für unsere Kunden Lösungen für den Weg in eine zukunftsfähige Wettbewerbsfähigkeit zu erarbeiten.

Kernkompetenzen sind, verfügen wir über bewährte und innovative Methoden und Werkzeuge, um für unsere Kunden Lösungen für den Weg in eine zukunftsfähige Wettbewerbsfähigkeit zu erarbeiten.

Ganzheitlichkeit, Geschwindigkeit und Flexibilität sind Erfolgsfaktoren für einen erfolgreichen Wiederanlauf nach dem Covid 19-Lockdown. Wir sind ein starker Partner, der Sie in allen drei Phasen kompetent und effizient unterstützt.

Sprechen Sie uns an!

Dieser Arikel zum Download und weiterführende Informationen


Alle Nachrichten