Shopfloor Management - ein Handlungskonzept für Mitarbeitende und Führungskräfte

Eigentlich ist es selbstverständlich: In einem erfolgreichen Unternehmen sollte sich alles darum drehen, möglichst beste Bedingungen für die Wertschöpfung zu organisieren. Dazu gehört mit Sicherheit die Verfügbarkeit der bestgeeigneten Technologien sowie die Schaffung und ständige Weiterentwicklung robuster Prozesse.

Technologien und Prozesse werden allerdings erst durch die Handlungen der Mitarbeitenden wirksam. Dabei erfordert jede Aktivität, dass die Aufgabe beherrscht wird (Qualifikation/Kompetenz), dass sie auf relevanter und aktueller Information basiert (Kommunikation), dass sie mit allen anderen Prozessschritten verbunden und abgestimmt ist (Steuerung/Entscheidung) und dass sie Zufriedenheit stiftet (Motivation).

Shopfloor Management ist unserem Verständnis nach ein schlüssiges und unternehmens-spezifisch ausgearbeitetes Handlungskonzept, das

den Mitarbeitenden nah an der Wertschöpfung Werkzeuge an die Hand gibt, um qualifiziert, informiert, zielorientiert und motiviert die angestrebten Ergebnisse zu erreichen und
die (operativen) Führungskräfte mit Werkzeugen ausstattet, um den Mitarbeitenden nah am Wertschöpfungsprozess bestmögliche Bedingungen für eine fehlerfreie, verschwendungsfreie und sichere Arbeit zu schaffen.

Welchen Nutzen stiftet Shopfloor Management?

Die Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen hängt davon ab, wie gut Informationen verarbeitet, Entscheidungen getroffen und Prozesse zur Gewährleistung einer Null-Fehler Quote gestaltet sind. Das Organisieren und Managen dieser Herausforderungen nimmt einen immer größeren Raum ein, Führungskräfte ab Meisterebene aufwärts bewegen in kurzer Zeit immer mehr Informationen, verbringen viel Zeit in Sitzungen und allerlei Runden. Zugleich stellt die technische Komplexität erhöhte Anforderungen an die Prozessfähigkeit und Prozessflexibilität.

Shopfloor Management...

  • stellt sicher, dass Führungshandeln an den Wertschöpfungsprozess in der Werkhalle angebunden bleibt;
  • befähigt Führungskräfte, ihre Entscheidungen an dem zu orientieren, was tatsächlich in der Werkhalle geschieht und was dort gebraucht wird;
  • befähigt die Mitarbeitenden, ihr Wissen und ihre Erfahrung im Wertschöpfungsprozess wirksam werden zu lassen;
  • minimiert den Zeitpunkt zwischen Entstehen und Erkennen einer Abweichung erhöht die Chance, Abweichungen zu beheben, bevor sie zu einer "Kennzahl" werden;
  • stellt den Wertschöpfungsprozess in den Mittelpunkt aller Kommunikationen - egal auf welcher Hierarchieebene.

Warum GEPRO?

GEPRO besteht aus einem kompetenten Beraterteam, das bereits entsprechende Projekte zur Einführung und Verankerung von Shopfloor Management durchgeführt hat. Unser Team kann aus einem großen Fundus an Erfahrung und Expertise auf dem Gebiet schöpfen.

Durch die Kooperation mit unsern Partner GITTA GmbH greifen wir auf Experten aus dem Bereich der Arbeitswissenschaften und Soziologie zurück. So stellen wir sicher, dass wir in einem entsprechenden Projekt mit und für die Mitarbeitenden und deren Führungskräfte als unsere Kunden arbeiten.