Geschäftsrisiken in der Anlaufphase reduzieren

Worin liegt die Problematik?

In Projekten jeder Art entwickeln Unternehmen weltweit  ihre Geschäfte und bündeln darin ihre Ressourcen und Investitionen. Unaufhaltsam steigt die Komplexität der Projekte. Häufig gehen mit dem Produktivanlauf große Risiken einher, die den Unternehmenserfolg spürbar schädigen können - das kann vermieden werden.

Anlaufmanagement ist ein stark vernachlässigtes Thema im Angesicht hoher Risiken, wenn die "neue" Welt auf das Tagesgeschäft trifft. Das Gelingen eines Produktivanlaufs hängt daher zuerst von der Risikoeinschätzung des Managements ab und der daraus gezogenen Konsequenzen. Die Problematik liegt auch darin, die Anlaufphase häufig mit "Bordmitteln" managen zu wollen, anstatt einen erfahrenen "Lotsen" für bestimmte Zeit an das Ruder zu lassen.

Alsdann hängt es von einer methodischen Herangehensweise, sowie einer systematischen, gesteuerten Integration aller Betroffenen ab.

Rapid Business Elevation - RBE

Unser Konzept heißt RBE. Der Produktivanlauf ist ein Ausnahmezustand, den viele Unternehmen fürchten. Alles ist neu und einmalig, überdisziplinär und risikobehaftet. Dieser Ausnahmezustand kann nicht durch einzelne, betroffene Interessensgruppen erfolgreich gesteuert werden, vom Systemlieferanten ebenso wenig wie vom Bauherrn oder einer operativen Organisationseinheit. Dem geschuldet sind Unternehmen aller Art gut beraten weiterzudenken und die "dritte Rolle", den Lotsen, an dieser kritischen Nahtstelle zu akzeptieren: In Form eines Interim Management Teams nach RBE-Kriterien werden Anlaufverluste vermieden.

Was steckt im Konzept des Rapid Business Elevating? Produktivanläufe müssen vorgedacht sowie integrativ und prozesssicher aufgesetzt sein, es sind frühzeitig Akzente zu setzen und das Systemdenken muss trainiert werden. Es muss für eindeutige Maßnahmen in den verschiedenen Einheiten gesorgt werden, damit sie richtig zusammenarbeiten können und damit auf Leistung kommen.

GEPRO unterscheidet sich mit Rapid Business Elevating von bisherigen Abläufen. Das Verfahren ist transparent, der Ausgangszustand und der Fortschritt sind messbar. Regelmäßige Statusmeldungen bieten frühzeitige Management-Information. RBE umfasst partei-unabhängiges, meilenstein-übergreifendes Interim-Management zur Vorbereitung und Bündelung aller notwendigen Maßnahmen für einen gefahrlosen "go-live" und einen erfolgreichen "Ramp-up -Sprint". Dieser Ansatz greift tief in alle betroffenen Ressourcen und Kompetenzen ein und erfordert Handlungshoheit für einen definierten Zeitraum.

Warum GEPRO?

GEPRO liefert für die Vorbereitung und die Steuerung des Produktivanlaufes ein Bündel an abgestimmten Maßnahmen sowie neue Werkzeuge und Ansätze (zB. Data-/Process-Mining, Prozess-Simulation, Gamification) aber auch management- und praxiserprobte Steuerungsmethoden.

GEPRO nutzt dabei Methoden und Ansätze, die für standortübergreifende Kommunikation geeignet sind.

GEPRO ist Spezialist für optimierte Prozesse und schlanke Werteströme.

GEPRO setzt Schwerpunkte die darauf abzielen, den „Ausnahmezustand System-Hochlauf“ zu steuern und in den etablierten Vollbetrieb überzuführen, das Maßnahmenbündel wird dabei je nach Projekt unterschiedlich sein.

GEPRO besteht aus einem kompetenten Team erfahrener Experten unterschiedlicher Fachrichtungen, die auf reichhaltige Erfahrung in der Integration und Umsetzung sowie den Einsatz neuer Methoden und Tools in Unternehmen zurückgreifen können.

Der Leiter der Arbeitsgruppe RBE, Elmar Beckord, ist seit mehr als 30 Jahren entlang der Supply Chain als Projektleiter, Berater, Trainer & Coach sowie als Interim Manager tätig und betreute bereits einige nationale und internationale Anläufe. Auf diesen Erfahrungen gründet das RBE-Konzept.

Durch die Kooperation mit unsern Partner GITTA GmbH in Berlin greifen wir auf Experten aus den Bereichen Arbeitswissenschaften und Soziologie zurück. So stellen wir sicher, dass wir in einem Projektanlauf sozialverträgliche Konzepte nahe an Mensch und Technik erarbeiten und in der Umsetzung entsprechende Akzente setzen können.