Process Mining und Simulation

Durch die Kombination aus Process Mining und Simulation lassen sich Geschäftsprozessoptimierungen durchgängig auf Basis von Zahlen, Daten und Fakten durchführen. Die Ergebnisse der Analyse sind Basis für den Nachweis der Wirksamkeit von Veränderungen, Maßnahmen und neue Standards mittels detaillierter Simulation – vor der Einführung.

Durch den Einsatz von Process Mining werden Geschäftsprozesse auf Basis ihrer "digitalen Spuren" analysiert. Schwachstellen, Korrelationen und Flaschenhälse sind im Process Mining schnell und effizient identifizier-bar. Hierzu stellt das von uns favorisierte Process Mining-Tool sowohl eine Vielzahl automatisierter und standardisierbarer als auch individuell konfigurierbare Auswertungen zur Verfügung.

 

Vom Process Mining zum Process Design

Das Röntgenbild der tatsächlichen Prozessabläufe ist erstellt, Schwachstellen sind dank Process Mining einwandfrei identifiziert und dokumentiert. Dies ist die Schnittstelle zum Process Design. Es gilt die Schwach-stellen und Probleme im Prozess zu beheben. Neue Prozesse werden entworfen und neue Standards entwickelt. Besonderes Augen-merk sollte hier auf die durch Process Mining aufgedeckten Korrelationen und Abhängigkeiten zwischen Prozessschritten und Prozessvarianten gelegt werden. Process Mining ermöglicht es, Ursachen zu finden. Diese müssen im Process Design bearbeitet werden – nicht die oberflächlichen und leicht sichtbaren Symptome.

Process Mining Auswertung
Beispiel automatisierbarer statistischer Auswertungen (Quelle: „Disco“ der Firma Fluxicon)

Process Simulation: Die Wirksamkeitsversicherung

Neue Prozessalternativen, Verbesserungsmaßnahmen, veränderte Taktzeiten, Ressourcenzuordnungen oder -verteilungen sind dank der Vorarbeiten Process Mining und Design entworfen und definiert. Mithilfe von Process Simulation kann der eindeutige Nachweis der Brauchbarkeit der im Process Design definierten Maßnahmen erbracht wer-den. Dazu stellt Process Mining einen Export zur Verfügung, mit dessen Hilfe sich die existierende Prozesslandkarte direkt in ein Simulationstool überspielen lässt. Dieses Tool bietet die Möglichkeit Prozesse im Rahmen von virtuellen Experimenten zu verändern und das Ergebnis der Veränderung zu messen.

Erneutes Process Mining zur einheitlichen Darstellung

Nach Simulation der Prozessveränderungen besteht die Möglichkeit, ein erneutes Process Mining durchzuführen. Dadurch lassen sich auch für die neuen Prozessalternativen die identischen statistischen Kennwerte sowie die identischen Visualisierungen erstellen. Process Mining bietet hier die Möglichkeit verschiedene Prozessvorschläge nebeneinander oder gegen den Ursprungsprozess auszuwerten und darzustellen. Hierzu bieten die von GEPRO verwendeten Simulationsumgebungen eine direkte Schnittstelle zum Process Mining Tool.

Process Mining Landkarte Disco
Beispielhafte Darstellung von Prozessalternativen im Process Mining Tool (Quelle: „Disco“ der Firma Fluxicon)

Alle Nachrichten